Terra Incognita

Catalog BerlinImportant

Das Projekt „Die Erde ist unteilbar“ wurde im Sommer 2009 während des Kunstfestivals „48 Stunden Neukölln“ gestartet.
Es ist ein „Work in Progress“-Projekt, Gläser gefüllt mit Erde kommen aus aller Welt hier in meinem Erdemuseum zusammen, und viele Menschen nehmen an dem Projekt teil, indem sie Erde mitbringen.

Wenn ich gefragt werde, warum ich das eigentlich tue, habe ich nur eine Antwort: Weil ich die Erde liebe!
Für mich ist Erde warmes, lebendiges Material, eine Energie mit einem eigenen Bewusstsein.
Sie fing an, zu mir zu sprechen, als ich ein Kind war, doch als ich erwachsen wurde, war etwas da, ein Zwang, diese leise universelle Sprache zu vergessen, und in meinem Gedächtnis existierte nur noch eine Art Erinnerung, dass ich ein Teil der Erde bin, wie ein abstraktes Gefühl ohne jegliche Verbindung.

Aber mein Körper erzählte mir immer wieder dieselbe alte Geschichte: „Du bist kein Teil von mir, du bist mein Kind, ich bin deine Mutter und, ob du es glaubst oder nicht, ich halte dich mit einem wunderschönen Silberband an meiner Hand, und nicht nur dich, sondern alles und jeden Mann, jede Frau und jedes Kind!“ (Textkatalog Li Koelan)

„Terra Incognita“ war der erste Performance-Act mit dem Motto „Die Erde ist unteilbar“, mit dem ich an der Ausstellung „Berlinimportant“ teilnahm. Während der Performance fragte ich die Besucher, am Projekt mitzuwirken und kleine Erdetaschen an das silberne Kleid der „Terra Incognita“ zu stecken und sich an ihre eigene Beziehung zu Mutter Erde zu erinnern.

Sculpture after the Performanceterra incognita forum ausstellung

„Berlin importart“ Teilnahme an der Ausstellung 2011